Todesmutig

3. Juni 2007 at 21:07 Hinterlasse einen Kommentar

Nach starkem Gewitterregen musste unser nächster Ausflug an den grossen Bach ausfallen, das Hochwasser hatte zuviel Strömung. Deshalb machten wir einen Rundgang um den Fischteich, über die Holzbrücke und durch den Wald an den Abfluss, der oben einen Wasserfall bildet und unten einen kleinen Bach. Die Welpen spielten an der Böschung und im Wasser, und langsam folgten sie mir über die nassen Felsbrocken Richtung Wasserfall.

Zwei waren aufs linke Ufer geklettert, einen pflückte ich von einem Vorsprung, der andere thronte oben fast 2 m hoch über mir, den konnte ich nicht erreichen.

Mit den anderen kletterte ich rechts die Böschung hoch, wenn wir über die Brücke zurückkommen müsste der Kleine uns sehen.

Oben angekommen ist er weg, verschwunden. Schreck lass nach – unten im Wasserfall ist auch keiner –

da hat sich doch der Kleine todesmutig einfach in die Tiefe gestürzt auf die nassen Felsbrocken und kommt schon die rechte Böschung hoch und über die Brücke hinter uns her.

Zu Hause werden alle untersucht, Safir hat eine Beule und Schramme am Kopf, aber sonst geht es ihm gut.

Advertisements

Entry filed under: Safir wird Jagdhund.

Am Wasserfall Wer bleibt übrig

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Juni 2007
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Neueste Kommentare

wachtelhunder bei 7 Wochen
forsti bei Hello world!

Züchten – ja oder nein ?

nach mehrere Jahren Untätigkeit wollen wir es wieder einmal versuchen und einen Wurf Wachtelhunde aufziehen. Sofern das alles so vonstatten geht, wie wir es uns vorstellen. Der Mensch denkt, die Natur lenkt . . .

%d Bloggern gefällt das: