Spiele im Rudel

23. Mai 2007 at 22:23 Hinterlasse einen Kommentar

Nach dem Absäugen mit ca. 7 Wochen wollte Uleika nicht mehr viel von den Welpen wissen, biss sie ab oder flüchtete auf ein Podest. Das ist ganz normal und bei den spitzen Welpenzähnen gut zu verstehen. Carmina kümmerte sich aber weiterhin viel um die Welpen und spielte mit Ihnen.

Aber bereits ca. 2 Wochen später beteiligte sich auch Uleika wieder an den teilweise recht rauhen Spielen. Ihr Gesäuge hatte sich schnell zurückgebildet und im Verhalten wirkt sie eher wie eine grosse Schwester. Einzelne Welpen wurden von den beiden Grossen manchmal arg in die Mangel genommen, aber die machten das Spiel gerne mit – jagen, toben, apportieren und fangen quer durchs Gelände und auch auf dem Podest oder dem Hüttendach waren die Grossen bald nicht mehr sicher vor den Kleinen.

Auch Klemens hat seinen festen Platz im Rudel und muss sich von den Kleinen einiges gefallen lassen.
Sämtliches Spielzeug wird von den Welpen herumgetragen.

Unser „Grosser“ Klemens wollte benfalls mal die Badewanne testen.

Geh raus aus unserer Badewanne! Wau, wau-wau!

Wenn im das Getümmel zu bunt wurde, trollte er sich lieber.

Advertisements

Entry filed under: S-Wurf.

Wurfabnahme Taufe

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Mai 2007
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Neueste Kommentare

wachtelhunder bei 7 Wochen
forsti bei Hello world!

Züchten – ja oder nein ?

nach mehrere Jahren Untätigkeit wollen wir es wieder einmal versuchen und einen Wurf Wachtelhunde aufziehen. Sofern das alles so vonstatten geht, wie wir es uns vorstellen. Der Mensch denkt, die Natur lenkt . . .

%d Bloggern gefällt das: